Fachklinik Prinzregent Luitpold

Kopfschmerzen

Kopfschmerzen und speziell Migräne können in jedem Lebensalter auftreten. Jedes fünfte Kind klagt bereits im Vorschulalter über Kopfschmerzen. Im Schulalter sind Kopfschmerzen das häufigste Krankheitsproblem, etwa jedes siebte Schulkind muss deswegen medizinisch behandelt werden. Unter Jugendlichen leidet jeder fünfte unter Migräne oder chronischen Kopfschmerzen. Ziel der Reha ist es, die Bereitschaft für diese Schmerzattacken zu reduzieren und den Betroffenen Bewältigungsstrategien zu vermitteln.

In der ärztlichen Anamnese wird nach den Richtlinien der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft (DMKG) für Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und Begleitpersonen verfahren. Den jungen Patienten wird nach einer Einführung ein Kopfschmerzkalender ausgehändigt, der über den gesamten Reha-Aufenthalt von ihnen geführt und von den jeweiligen Ärzten regelmäßig kontrolliert wird. Dadurch wird der Erkrankungsverlauf sichtbar, die Medikamentenwirkung kann beurteilt und über die Auslöser der Erkrankung können Aussagen getroffen werden. Der interdisziplinäre Therapieansatz wird in den Bereichen Medizin, Psychologie, Ernährungsberatung, Sporttherapie, Physiotherapie, Akupunkturtherapie und der angegliederten St. Gallus Schule umgesetzt.

 

Bei der Therapie von Kindern und Jugendlichen mit Kopfschmerzen sowie mit ADS/ADHS setzt die Fachklinik Prinzregent Luitpold auch die Akupunktur ein. Bei dieser Therapie-Methode, die zur Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) gehört, werden bestimmte Reflexpunkte unter der Haut mithilfe spezieller Akupunkturnadeln gestochen und auf diese Weise die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert. In Europa erfährt die Akupunktur seit den 1950er-Jahren eine beispiellose Erfolgsgeschichte und ist heute eine ernsthafte Therapie geworden, die erforscht und weiterentwickelt wird. Auch von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gibt es offizielle Empfehlungen dafür, bei welchen Erkrankungen die Akupunktur eingesetzt werden kann. Dazu zählt unter anderem die Migräne. Akupunktur wirkt nachweislich entzündungs- und schmerzhemmend. Bei kleinen Kindern und jenen, die Angst vor den Nadeln haben, wird eine spezielle Massage der Reflexpunkte oder eine Laserakupunktur angewendet.

 
  • medizinische Beratungsgespräche für Patienten und Begleitpersonen
  • Psychologisches Schulungsprogramm für Kinder ab acht Jahren und Jugendliche
  • Vorträge und Schulungen über Migräne für Begleitpersonen
  • Entspannungsverfahren
  • Antistresstraining
  • Akupunkturverfahren für Schulkinder und Jugendliche
  • Kinderakupunkturmassage (ohne Stechen der Haut) bei Kleinkindern und Kindern mit Angst vor Nadeln
  • Laserakupunktur (ohne Stechen der Haut) bei Kleinkindern und Schulkindern mit Angst vor Nadeln
  • Neurofeedback-Therapie (für Kinder ab neun Jahren)
  • Sporttherapie mit psychosozialer Zielsetzung
  • Physiotherapie nach Verordnung
  • Individuelle Ernährungsberatung nach Verordnung
  • Schulische Intervention durch die zur Klinik gehörenden St. Gallus Schule


Unsere Reha-Ziele

  • Linderung der Schmerzen und Herabsetzen
    der Anfallbereitschaft
  • Erlernen von Schmerzbewältigungsstrategien
  • Reduktion der Stressanfälligkeit
  • individuelle Medikamentenanpassung
 
 

Kontakt

Fachklinik Prinzregent Luitpold
Oberschwenden 1
88175 Scheidegg/Allgäu

Image 08381 / 896 - 0
Image 08381 / 896 - 1011
Image info@klinikprinzregentluitpold.de

Netzwerk

Image    Youtube
 Image   Facebook
         
Image   Image   Image