Fachklinik Prinzregent Luitpold

Adipositas

Für starkes Übergewicht – oder Adipositas, wie Mediziner dazu sagen – gibt es viele Gründe. Manchmal ist es organisch bedingt, manchmal eine Veranlagung, manchmal auch seelisch bedingter „Kummerspeck“.

In Deutschland sind derzeit etwa 6 bis 8 Prozent der Schüler und Jugendlichen davon betroffen, 10 bis 18 Prozent von ihnen sind zumindest bereits übergewichtig. Die Reha soll die Motivation zu einer langfristigen Gewichtsabnahme steigern und so gravierenden Folgeerkrankungen vorbeugen.

Wir überlegen zusammen mit unseren Patientinnen und Patienten, wie sie ihre Gewohnheiten bei der Ernährung und Bewegung auf Dauer ändern können. Ziel ist es nicht, nach der Reha schlank wie ein Model zu sein, sondern dauerhaft ein angemessenes Gewicht zu erreichen und zu halten. Daher ist der erste Baustein der Behandlung eine ausgewogene Ernährung mit vielen Vitaminen und Ballaststoffen.

In unserem Ernährungstraining mit unseren Diätassistentinnen erlernen die jungen Patienten die Grundlagen der gesunden Ernährung. Ein weiteres Element ist die Bewegung: Sport, Bergwandern, Fitness-Training, Wassergymnastik, Nordic Walking. Im Winter Langlaufen, Schneeschuhwandern sowie die tägliche Bewegungstherapie unter Anleitung unserer Sporttherapeuten sorgen dafür, dass der Körper in Schwung kommt und die Jugendlichen wieder Spaß an der Bewegung erleben.

 

Die Therapie wird in den Bereichen Medizin, Psychologie, Ernährung, Sport und Bewegung sowie dem psychosozialen Bereich durchgeführt. Sie richtet sich nach den Leitlinien der Arbeitsgemeinschaft Adipositas im Kindes- und Jugendalter (AGA) der Deutschen Adipositas Gesellschaft (DAG).

In der Adipositas-Schulung erwerben adipöse Kinder und Jugendliche Wissen und günstige Verhaltensweisen, insbesondere eine Befähigung, mit schwierigen Alltagsverhältnissen besser fertig zu werden. Bei Rehabilitationsaufenthalten von Kindern mit Begleitpersonen werden auch diese intensiv geschult. Inhalte und Methoden des Trainings sind besonders auf die eigene Aktivität, Motivation und Stärkung der Teilnehmer ausgerichtet.

Themen der Schulungen in altersgemäßen Gruppen sind neben dem wichtigen und großen Bereich der Ernährung auch medizinische Aspekte wie Ursachen, mögliche Folgeerkrankungen sowie die Bedeutung von Laboruntersuchungen.

Unter Anleitung eines nach dem KgAS-Konzept geschulten Sporttherapeuten findet ein gelenkschonendes und der Adipositas angepasstes Sport- und Bewegungsprogramm sowie ein vielfältiges Freizeitprogramm mit Bewegungseinheiten im Freien statt. In der Rückenschule werden die Grundlagen zum richtigen Heben und Tragen von Gegenständen vermittelt und an Geräten die Rückenmuskulatur direkt trainiert.

Kinder und Jugendliche, die durch die Adipositas psychisch beeinträchtigt sind, erhalten individuelle Gesprächstherapien bei den Psychologen.

 
  • Ein fester Tagesablauf bezüglich Mahlzeiten, körperlicher Betätigung, Sport und Freizeitmöglichkeiten
  • Schulungen zu gesunder Ernährung mit fettarmer und kalorienreduzierter Kost sowie zur Zubereitung von Speisen
  • Verhaltenstraining in Bezug auf die Ernährung sowie zur Förderung der Behandlungs- und Krankheitsakzeptanz, zur Stärkung der sozialen Kompetenz und zur Stressbewältigung
  • Regelmäßige sportliche Betätigung zur Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit und zur Unterstützung der Gewichtsreduktion
  • Training des Erlernten unter Alltagsbedingungen
  • Aufarbeitung möglicher Probleme im psychosozialen Bereich
 
 

Kontakt

Fachklinik Prinzregent Luitpold
Oberschwenden 1
88175 Scheidegg/Allgäu

Image 08381 / 896 - 0
Image 08381 / 896 - 1011
Image info@klinikprinzregentluitpold.de

Netzwerk

Image    Youtube
 Image   Facebook
         
Image   Image   Image